Leidenschaft - Können - Passion

Archive for Juni, 2017

Die portugiesische „Straßenschlacht“ in Vila Real wird von Andreas Pfister mit Rang 6 gemeistert!

Die portugiesische „Straßenschlacht“ in Vila Real wird von Andreas Pfister  mit Rang 6 gemeistert!

Vila Real. Die Tourenwagen-Europameisterschaft (FIA ETCC) steuerte vom 24.-25.06.2017 auf ihr nächstes Saisonhighlight auf dem anspruchsvollen Stadtkurs in Vila Real (Portugal) zu. Die 4,7 km lange Rennstrecke in der Nähe von Porto wird nur einmal im Jahr für die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (FIA WTCC) und Tourenwagen-Europameisterschaft (FIA ETCC) im Herzen der Stadt Vila Real errichtet, und ist eine der schwierigsten Tourenwagen-Rennstrecken Europas. Die Motorsport-Begeisterung in Portugal ist sehr groß, und so schufen die mehr als zehntausenden angereisten Fans eine unvergleichliche Atmosphäre auf und neben der Rennstrecke.

 

„Für mich war der Stadtkurs in Vila Real absolutes Neuland, deshalb war es umso wichtiger die wenigen Testrunden in den freien Trainingssitzungen effizient zu nutzen um die Rennstrecke kennen zu lernen. Der Stadtkurs ist sehr „tricky“ und bietet einen Mix aus schnellen Kurven und engen Schikanen. Der kleinste Fehler wird hier sofort mit einem Einschlag in die Begrenzungsmauer bestraft, deshalb gilt es höchste Konzentration zu bewahren. Ich werde mein Bestes geben die Strecke schnellstmöglich zu lernen und eine gute Platzierung mit nach Hause zu nehmen!“  so der 29-Jährige Rennfahrer Andreas Pfister vor Beginn des Rennwochenendes.

 

 

Eine einzigartige Atmosphäre mit unglaublich großer Motorsport-Begeisterung in Portugal!

 

Platz 5 im Zeittraining als gute Basis trotz „Höchstbelastung“ im heißen Cockpit

 

„Ich konnte mich doch gut auf die neue Rennstrecke einschießen und im Zeittraining zur Ermittlung der Startaufstellung den 5. Platz erreichen. Das stimmt mich zuversichtlich für die Rennen, auch wenn wir es hier wieder mit starker internationaler Konkurrenz zu tun haben. Ein wichtiges Ziel ist es auch den Rennwagen ohne „Mauerkuss“ über den Zielstrich zu bringen, da die physische Belastung für den Fahrer durch die sehr hohen Außentemperaturen höchst anspruchsvoll ist. Wir haben im Rennwagen gut und gerne mehr als 60 Grad Temperatur!“  so Andreas Pfister in der Pressekonferenz im Anschluss an das Zeittraining.

 

Tourenwagen-Action pur mit Safety-Car und „roter Flagge“ in den Rennen

 

Dass der Stadtkurs in Vila Real halten sollte was er versprach, zeigten die beiden Rennen am Sonntag. Sowohl im ersten, als auch im zweiten Rennlauf gab es herausragende Tourenwagen-Action mit engen Überholmanövern zu bewundern mit auch teilweise heftigeren Mauer-Einschlägen, was mehrere Safety-Car Phasen zur Neutralisierung des Rennens bedurfte.

 

Andreas Pfister (r.) holte sich Tipps beim ehemaligen portugiesischen Formel1-Rennfahrer Tiago Monteiro (l.)

 

Im ersten Rennen verlief es für Andreas Pfister zunächst nach Plan, konnte er sich doch vom Fünften Startplatz aus auf den Vierten Rang nach vorne schieben: „Ich erwischte eine gute erste Runde und konnte den vierten Platz erreichen. Daraufhin lieferte ich mir dem vor mir fahrenden Honda-Fahrer einen Zweikampf um Platz 3, den ich aufgrund eines „Verbremsers“ jedoch nicht erfolgreich beenden konnte. Daraufhin konzentrierte ich mich darauf meinen Rennwagen für das zweite Rennen zu schonen.“ so Pfister.

 

„Das zweite Rennen verlief allerdings äußerst turbulent und mehrere meiner Konkurrenten mussten ihren Rennwagen nach einem Einschlag in die Begrenzungsmauer abstellen. Dies zog mehrere Safety-Car-Phasen nach sich und das Rennen wurde nach weiteren Leitplanken-Kontakten auch mit einer roten Flagge beendet. Unter diesen Umständen bin ich glücklich unseren Rennwagen ohne Kratzer über die Ziellinie gebracht zu haben, und mit Platz 6 sogar noch weitere EM-Punkte auf unserem Konto gutschreiben zu können. Ein besonderes Dankeschön geht dabei an mein Team (Alois Pfister, Kai Denner, Rene Körner) für den absolut tollen Einsatz während des gesamten Rennwochenendes sowie an die abertausenden Fans an der Rennstrecke für die unvergleichliche Atmosphäre!“

 

Die nächsten Wertungsläufe der Tourenwagen-Europameisterschaft (FIA ETCC) finden vom 15.-17.09.2017 auf der belgischen Traditionsrennstrecke in Zolder statt. Alle Rennen werden im TV auf EUROSPORT und EUROSPORT2 übertragen.

 

G E S A M T W E R T U N G der Top-10

 

Tourenwagen-Europameisterschaft (FIA ETCC)

 

nach 8 von 12 Wertungsläufen

 

 

 

  1. Petr Fulin                                           (CZE)              SEAT Leon SEQ                                57 Pkt.

2. Christjohannes Schreiber                  (SUI)               Honda Civic SEQ                              44 Pkt.

3. Norbert Nagy                                     (HUN)             SEAT Leon SEQ                               42 Pkt.

4. Igor Stefanovski                                (MAZ)             SEAT Leon SEQ                               42 Pkt.

5. Peter Rikli                                          (SUI)               Honda Civic SEQ                              25,5 Pkt.

6. Fabio Mota                                        (POR)             SEAT Leon SEQ                               23 Pkt.

7. Zsolt Szabo                                        (HUN)             SEAT Leon SEQ                               23 Pkt.

8. Andreas Pfister                               (GER)             SEAT Leon DSG                              14,5 Pkt.

9. Mladen Lalusic                                  (SRB)             SEAT Leon SEQ                               13 Pkt.

10. Plamen Kralev                                   (BUL)              Audi RS3 TCR SEQ                          11 Pkt.

 

Folgen Sie uns auch auf unseren weiteren Kanälen:

Facebook: https://www.facebook.com/andreaspfisterrennfahrer/                         Twitter: apfister87

Instagram: andreas_pfister87                                                                     Snapchat: apfister87

Fotos: Petr Fryba

mitreissender Meisterschafts-Krimi im CHEVROLET Cruze Eurocup nach actionreichem Rennwochenende im Autodrom Most!

mitreissender Meisterschafts-Krimi im CHEVROLET Cruze Eurocup

nach actionreichem Rennwochenende im Autodrom Most!

 

Autodrom Most. Auf der Traditionsrennstrecke im Westen der Tschechischen Republik wurde vom 16.-18.06.2017 die Saisonhalbzeit des CHEVROLET Cruze Eurocup Markenpokals eingeläutet. Die herausfordernde Rennpiste mit einer anspruchsvollen Schikane am Ende der Start- und Zielgeraden und einem technischen „In-Field“ mit vielen Kurvenkombinationen sollte den CHEVROLET Cruze Eurocup mit einem neuen Rekord-Starterfeld mit 8 Tourenwagen empfangen.

„Wir freuen uns über den sehr großen Zuspruch zur Rennserie, und sind natürlich stolz darauf das Starterfeld weiter vergrößern zu können. Das Erfolgsgeheimnis des CHEVROLET Cruze Euroucp sind einerseits die bezahlbaren Kosten, sowie andererseits ein optisch ansprechender Rennwagen der viel Fahrspaß bietet, und die tollen Rennstrecken im Kalender. Damit bieten wir sowohl Neueinsteigern aus dem Kartsport, als auch motivierten „Gentlemen-Drivern“ einen geeigneten Einstieg in den Tourenwagen-Motorsport!“ so Serienorganisator Andreas Pfister.

 

Sowohl Björn Dietrich (GER) als auch Wolfgang Kriegl (AUT) zeigten starke Leistungen und mussten sich in den Rennläufen nur Pirmin Weixler (GER) geschlagen geben.

 

Pirmin Weixler meldet sich nach „schwarzem Wochenende“ am Red Bull Ring eindrucksvoll zurück!

 

Musste der bayerische Rennfahrer beim vorhergehenden Rennwochenende am Red Bull Ring noch eine herbe Niederlage mit einer „Doppel-Null“ durch eine Disqualifikation hinnehmen, so zeigte er am Autodrom Most eindrucksvoll dass er noch an seine Titelchancen glaubt. So sicherte er sich mit der Pole-Position den „Platz an der Sonne“ für das erste und das zweite Rennen.

souveräner Sieg für Pirmin Weixler im ersten Rennen – spannender Dreikampf im Mittelfeld!

Pünktlich zur Startfreigabe des ersten Rennens übernahm Pirmin Weixler (GER, magnet-shop.net Racing) von der Pole-Position aus die Führung des Rennens. Dahinter wurde es allerdings spannend: Wolfgang Kriegl (AUT, TOYO TIRES MOTORSPORT) wurde von einem Konkurrenten ausgebremst und fiel nach dem Start auf den 5. Platz zurück. Einen nahezu perfekten Start erwischte dagegen Björn Dietrich (GER, magnet-shop.net Racing) und schnellte auf den zweiten Platz nach Vorne.

Im vorderen Mittelfeld entbrannte ein spannender Dreikampf um den vierten Platz. David Wassermann (GER, MAINFRANKEN-MOTODROM Racing Team) lieferte sich mit seinen beiden Verfolgern Leon Weitmann (GER, U4 AUTOMOTIVE Racing Team) und Fabian Piwetz (AUT, Pfister-Racing by TOP-EXPRESS) harte aber faire Tür-an-Tür-Duelle. Nahezu nach jeder Rennrunde wechselten die Positionen, und Wassermann schaffte es sich kurz vor Rennende wieder als Vierter zu behaupten und sich den Angriffen von Leon Weitmann zu erwehren.

Close, closer, CHEVROLET Cruze Eurocup!

Wolfgang Kriegl führte seine Aufholjagd erfolgreich fort und fuhr sich bis auf den zweiten Platz nach Vorne, was ihm wichtige Punkte für die Gesamtwertung einbringen sollte. Ein starkes Rennen verzeichnete auch Björn Dietrich mit Platz 3, er ging somit als neuer Meisterschaftsführender hervor. Auf den weiteren Platzierungen gelang es dem Youngster Dennis Wunderl (AUT, Pfister-Racing by BRIEFLOGISTIK-OBERFRANKEN) in seinem ersten Tourenwagen-Rennen überhaupt bereits erste Wertungspunkte vor Uwe Welzenbach (GER, Pfister-Racing by MAIN-POSTLOGISTIK) einzufahren. Sowohl Welzenbach als auch Wunderl verbesserten ihre Rundenzeiten stetig nach unten, was für die kommenden Rennen viel versprechen lässt.

 

Das umkämpfte zweite Rennen läutet einen Meisterschafts-Vierkampf ein!

Im zweiten Rennlauf konnte sich Pirmin Weixler seinem erneuten Sieg zu Anfang keineswegs sicher sein: Nach einem verhaltenen Start musste sich Weixler vorerst mit Platz 3 begnügen, und Björn Dietrich übernahm in einem furiosen Manöver in der ersten Schikane die Führung, die er daraufhin allerdings umgehend wieder an Wolfgang Kriegl abgeben musste.

Dahinter waren die Fahrer weiter zusammengerückt: Es kämpften David Wassermann, Leon Weitmann, Fabian Piwetz, Dennis Wunderl und Uwe Welzenbach um die weiteren Positionen und zeigten sehenswerten Tourenwagen-Motorsport.

v.l.n.r. Björn Dietrich, Pirmin Weixler und Wolfgang Kriegl heißen die Sieger des zweiten Rennens

 

Weixler fand nun zu seinem gewohnten Rhythmus zurück und überholte Wolfgang Kriegl gekonnt um die Spitze zu übernehmen. Daraufhin musste sich der Österreicher trotz schnellen Rundenzeiten wieder nach hinten orientieren, denn Björn Dietrich setzte ihn gehörig unter Druck, und es gelang ihm dem Vorjahres-Champion in der letzten Runde noch den zweiten Platz abzujagen.

 

Die nächsten Wertungsläufe 7 & 8 des CHEVROLET Cruze Eurocup finden bereits vom 17.-20.08.2017 am Slovakiaring (SK) statt. Die Fans dürfen sich dann auf weitere spannende Duelle freuen, wenn es wieder heißt: „close, closer, CHEVROLET Cruze Eurocup!“

Fotos: Pfister-Racing GmbH / Petr Fryba

 

G E S A M T W E R T U N G nach 6 von 10 Wertungsläufen

 

 

1.Björn Dietrich                      GER               Magnet-Shop.net Racing                                                      46 Pkt.

  1. David Wassermann GER MAINFRANKEN-MOTODROM Racing Team                   42 Pkt.

 

 

  1. Pirmin Weixler GER Magnet-Shop.net Racing                                                      40 Pkt.

 

  1. Wolfgang Kriegl AUT TOYO TIRES MOTORSPORT                                            35 Pkt.

 

 

  1. Fabian Piwetz AUT                Pfister-Racing by TOP-Express                                           26 Pkt.

 

 

  1. Uwe Welzenbach GER               Pfister-Racing by MAIN-POSTLOGISTIK                           11 Pkt.

 

  1. Dennis Wunderl AUT Pfister-Racing by BRIEFLOGISTIK OBERFRANKEN       5 Pkt.

 

  1. Leon Weitmann GER U4 AUTOMOTIVE RACING TEAM                                     4 Pkt.

 

  1. Marius Erasme GER Pfister-Racing by BRIEFLOGISTIK OBERFRANKEN       3 Pkt.

 

 

 

 

Weitere Informationen zum Chevrolet Cruze Eurocup erhalten Sie auf der Homepage

www.chevrolet-cup.com sowie auf Facebook unter https://www.facebook.com/ChevroletCruzeEurocup

CHEVROLET Cruze Eurocup mit größerem Starterfeld im Autodrom Most (CZ)

CHEVROLET Cruze Eurocup mit größerem Starterfeld im Autodrom Most (CZ)

IMG 1908_1600x1066

Bei der nächsten Rennveranstaltung des CHEVROLET Cruze Eurocup im Autodrom Most (CZ) vom 16.-18.06.2017 wird sich das Starterfeld des beliebten Markenpokals nun nochmals erweitern.

Es kämpfen insgesamt 8 Fahrer um die begehrten Punkte & Pokale.

Besondere Spannung verspricht der aktuelle Meisterschaftskampf, mit mehr als vier Fahrern die noch Chancen auf den Titel haben!

Wir freuen uns dass es bald wieder heißt: „close, closer, CHEVROLET Cruze Eurocup“

 

Startnummer                        Fahrer                                                   Team                                                         

2                                                    Björn Dietrich (GER)                              Magnet-Shop.net Racing

 

3                                                    David Wassermann (GER)             MAINFRANKEN MOTODROM Racing Team

 

4                                                      Fabian Piwetz (AUT)                        Pfister-Racing by TOP-EXPRESS

 

7                                                      Pirmin Weixler (GER)                      Magnet-Shop.net Racing

 

8                                                      Leon Weitmann (GER)                        U4 Automotive Racing Team

 

6                                                   Uwe Welzenbach (GER)                 Pfister-Racing by MAIN-POSTLOGISTIK

 

1                                                   Wolfgang Kriegl (AUT)                     TOYO TIRES MOTORSPORT

 

9                                                    Dennis Wunderl (AUT)                Pfister-Racing by BRIEFLOGISTIK-OBERFRANKEN

 

 

Weitere Informationen finden Sie auf www.chevrolet-cup. com sowie auf Facebook unter: https://www.facebook.com/ChevroletCruzeEurocup/