eKart-Center MAINFRANKEN MOTODROM Würzburg nun auch mit drei Elektrozapfsäulen für E-Autos

Würzburg. Im Januar 2017 hat Andreas Pfister mit seinem Unternehmen, der Pfister-Racing GmbH, das eKart-Center in der Dürrbachau in Würzburg übernommen, und damit das attraktive Freizeitangebot mit den Elektro-Karts in der Region erhalten. Seitdem konnte sich das Center erfolgreich am Markt platzieren und hat das Angebot deutlich ausgebaut. Auf einer 330 Meter langen Rennstrecke auf 2 Etagen erleben die Gäste puren Fahrspass mit hochmodernen Elektro-Karts ohne CO2 und lästige Abgase.

 

Nun geht die kleine Elektro-Erfolgsgeschichte in Würzburg weiter: Am Donnerstag eröffnete Andreas Pfister gemeinsam mit dem Würzburger Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Andrew Ullmann und dem Vorsitzender des Stadtmarketingvereins Würzburg macht Spaß e.V., Wolfgang Weier, drei Stromtankstellen für Elektroautos auf dem Gelände des eKart-Centers.

 

Hierzu Andreas Pfister: „Mit der Neueröffnung der drei Stromtankstellen freuen wir uns das eKart-Center MAINFRANKEN MOTODROM als Speerspitze für die Elektro-Mobilität in der Region Unterfranken weiter etablieren zu können. An den drei Ladesäulen können TESLA-Fahrer und Kunden von uns kostenfrei tanken, auch für andere Elektro-Fahrzeuge stehen unsere Strom-Tankstellen zur Verfügung. Besonders bedanken möchten wir uns beim Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Andrew Ullmann (FDP) für die feierliche Eröffnung!“

Bild: Prof. Dr. Andrew Ullmann MdB (FDP), Andreas Pfister, Geschäftsführer Pfister-Racing GmbH und eKart-Center, Wolfgang Weier, Geschäftsführer Würzburg macht Spaß e. V.

 

Freude und Anerkennung beim Stadtmarketing und in der Politik

Beim Stadtmarketingverein freut man sich über dieses Engagement. „Als Stadtmarketing „Würzburg macht Spaß“ begrüßen wir jederzeit freiwillige Investitionen der Würzburger Unternehmerschaft in die Energiewende und die elektromobile Zukunft unserer Gesellschaft – ganz besonders natürlich, wenn es sich bei dem Unternehmen um eines unserer Mitglieder im Stadtmarketing handelt. Innovativen Unternehmern wie Andreas Pfister hat es der Wirtschaftsstandort Würzburg zu verdanken, für die anstehenden Entwicklungen gerüstet zu sein. Ich hoffe, daß dem vorbildlichen Beispiel der Pfister Racing GmbH und dem e-Kart-Center Würzburg als Vorreiter noch viele weitere Unternehmen folgen. Denn eine echte Energiewende wird nicht durch Zwang oder Verbote erreicht, sondern nur durch freiwilliges Engagement aller.“

 

Ein Engagement das auch vom Würzburger Bundestagsabgeordneten Andrew Ullmann (FDP) gewürdigt wird: „Innovative Technologie, die auch einen Beitrag zum Umweltschutz leistet, findet meine permanente Unterstützung. Ich freue mich über das beispielhafte Engagement von Andreas Pfister, denn Umweltschutz fängt bei jedem einzelnen an. So macht Umweltschutz auch und gerade in Würzburg Spaß.“

Wolfgang Weier (l.) und Andrew Ullmann (r.) haben sichtlich Spaß im Elektro-Kart!

 

 

Fotos: Christian Knies