Leidenschaft - Können - Passion

Archive for September, 2018

starke Teamleistung für Pfister-Racing trotz strömendem Regen im ADAC Bördesprint Cup in der Motorsportarena Oschersleben

starke Teamleistung für Pfister-Racing trotz strömendem Regen im ADAC Bördesprint Cup in der Motorsportarena Oschersleben

Oschersleben. Am 23.09.2018 brachte das Pfister-Racing Team auf Deutschlands nördlichster Rennstrecke vier Tourenwagen an den Start: Im ADAC Bördesprint Cup starteten Jens Wulf (GER) in einem 350 PS starken SEAT Leon TCR Rennwagen, sowie Alf Ahrens (GER) in einem 280 PS starken Skoda OCTAVIA Cup Rennwagen.

 

Im ADAC Logan Cup Markenpokal griffen in der Startnummer 210 die Youngster Nico Schönberg (GER) und Sebastian Seidt (GER) mit ihrem Teamkollegen Claus Gramlich (GER) ins Lenkrad. Im ADAC Logan Cup Rennwagen mit der Startnummer 211 fuhr das bekannt schnelle Duo mit Lucian Aron (GER) und Dennis Bröker (GER).

Teamleiter Andreas Pfister dazu: „Wir freuen uns über den Einsatz von 4 Tourenwagen und das damit verbundene große Interesse an unserem Team. Dabei ist der ADAC Logan Cup nach wie vor eine günstige und tolle Einstiegsmöglichkeit in den Tourenwagen-Motorsport. In dem dortigen 2 Stunden Rennen können die Fahrer viel Erfahrung zu geringen Kosten sammeln. Im ADAC Bördesprint Cup haben wir mit unserem SEAT Leon TCR Rennwagen und dem Skoda OCTAVIA Cup Rennwagen zwei heiße Eisen in unserer Wertungsklasse im Feuer. Der Wetterbericht sieht für den Renntag allerdings im Moment nicht ganz so gut aus, und unsere Fahrer werden sich wohl unter nassen und rutschigen Verhältnissen auf der 3,696 km langen Rennstrecke beweisen müssen.“

 

 Alf Ahrens (GER) erreichte zweimal den Klassensieg im ADAC Bördesprint Cup

 

Zu Beginn des Renntages zogen zwar bereits dunkle Wolken über der Motorsportarena Oschersleben auf, doch die ersten Trainingsfahrten und Qualifying-Sessions wurden noch unter trockenen Bedingungen gefahren. Dabei zeigte sich schnell, dass im ADAC Bördesprint Cup sowohl mit Alf Ahrens (Skoda Octavia Cup) und Jens Wulf (SEAT Leon TCR) zu rechnen sein wird. Für Wulf war es zwar die Premiere im ADAC Bördesprint Cup, doch er konnte sich schnell auf die neue Rennstrecke einstellen und platzierte sich im Zeittraining auf dem ersten Rang in seiner Wertungsklasse.

Regen-Premiere für die Youngster-Fahrer im ADAC Logan Cup

Für die meisten Fahrer des Pfister-Racing Teams im ADAC Logan Cup war der nun einsetzende und stärker werdende Regen eine herausfordernde Premiere. Besonders durch die Semi-Slick-Bereifung des ADAC Logan Cup Rennwagens sind die Haftungsverhältnisse unter nassen Verhältnissen keinesfalls einfach, und es ist für die Fahrer bereits als einen Erfolg anzusehen den Rennwagen auf der Strecke zu halten, und unversehrt über den Zielstrich zu bringen. Das meisterten die Fahrer Claus Gramlich, Sebastian Seidt und Nico Schönberg in der Startnummer 210 bravourös und eroberten damit weitere Wertungspunkte für das Team.

Aber auch Dennis Bröker und Lucian Aron nutzten das 2-Stündige Langstreckenrennen um Ihre Fähigkeiten im Regen weiter zu verbessern und konnten dabei auch den Anschluss an die Spitze halten. Nach einem nicht optimal verlaufenden Boxenstopp musste sich das Team Aron/Bröker allerdings diesmal mit einem 5. Rang zufrieden geben, doch die Rundenzeiten ließen weitaus mehr versprechen.

Zwei Siege und weitere Top-5 Platzierungen sorgen für eine tolle Bilanz

Damit erreichte das Pfister-Racing Team an diesem Renntag eine tolle Bilanz: Zwei Klassensiege, sowie vier weitere Platzierungen unter den Top-5 standen zu Buche und sorgten für freudige Gesichter. Besonders erwähnenswert ist auch, dass trotz strömendem Regen ab der Tagesmitte alle Rennfahrzeuge des Teams ohne einen Kratzer erfolgreich den Zielstrich überfuhren. Für das Highlight des Tages sorgt Alf Ahrens: Der erfahrene Rennfahrer erreichte in beiden Rennläufen den souveränen Klassensieg und erzielte tolle Rundenzeiten mit dem Skoda OCTAVIA Cup Rennwagen.

Das Pfister-Racing Team bringt im ADAC Logan Cup zwei Rennwagen zum Einsatz und ermöglicht so jungen

Fahrern aus dem Kartsport, als auch ambitionierten „Gentlemen-Drivern“ zu geringen Kosten viel Erfahrung auf

der Rennstrecke zu sammeln!

Jens Wulf (GER) feierte sein Renn-Debüt mit dem 350 PS starken SEAT Leon TCR Rennwagen

 

„Wir möchten uns bei unseren Fahrern für das Vertrauen und die tollen Ergebnisse bedanken. Besonderen Respekt geht an alle Fahrer bei diesen schwierigen Bedingungen die Rennwagen ohne Zwischenfälle über die Ziellinie zu bringen. Die Klassensiege im ADAC Bördesprint Cup sind dazu natürlich noch ein cooles Highlight für uns. Darüber hinaus geht auch ein Dank an unsere Teammitglieder Alois Pfister, Christian Kolb und Bozo Erak. Wir freuen uns schon auf die nächsten Renneinsätze und weiterhin viel Spaß an der Rennstrecke!“ so Andreas Pfister.

 

Renntermine ADAC Bördesprint Cup

13.-14.10.2018            – Motorsportarena Oschersleben (GER)

21.10.2018                 – Motorsportarena Oschersleben (GER)

10.11.2018                 – Motorsportarena Oschersleben (GER)

17.11.2018                 – Motorsportarena Oschersleben (GER)

Weitere Informationen zum ADAC Bördesprint Cup sowie den aktuellen Rennergebnissen des Pfister-Racing Teams finden Sie auf der Homepage www.pfister-racing.eu sowie auf der offiziellen Facebook-Site der Pfister-Racing GmbH

Fotos: Mike Ahrens

Zweikampf-Thriller im CHEVROLET Cruze Eurocup Finale am Automotodrom Brno mit David Wassermann als neuen Champion!

Zweikampf-Thriller im CHEVROLET Cruze Eurocup Finale am Automotodrom Brno

mit David Wassermann als neuen Champion!

Automotodrom Brno. Die bekannte Moto-GP Rennstrecke in der tschechischen Republik am Automotodrom Brno war der Austragungsort für das diesjährige CHEVROLET Cruze Eurocup Finale vom 07.-09.09.2018. Mit 5,4 km Streckenlänge wurden die Fahrer in Brno mit einer anspruchsvollen „Berg- und Talbahn“ auf die Probe gestellt. Besonders der zweite Streckenteil erfordert mit einigen technisch anspruchsvollen Kurven die volle Konzentration der Fahrer, um eine schnelle Rundenzeit zu erreichen. Durch die bekannte „BOSS GP“ Rennserie mit ehemaligen Formel1-Boliden waren auch die Zuschauerränge gut gefüllt und die Fans freuten sich über spannenden Tourenwagen-Motorsport im CHEVROLET Cruze Eurocup.

Dabei steht der CHEVROLET Cruze Eurocup für bezahlbaren Tourenwagen-Motorsport und enge „Rad-an-Rad-Duelle“ die Fans und Fahrer gleichermaßen begeistern. Besonders die ansprechende Optik des Rennwagens, und der Preis für den Gesamtsieger, eine kostenfreie Testfahrt im TCR-Rennwagen, sorgen für das zusätzliche Quäntchen an Spannung.

 

Martin Rennhofer (AUT, Mainfranken Motodrom Racing Team) war an diesem Rennwochenende der härteste Konkurrent von David Wassermann (GER) im Kampf um die Rennsiege!

 

Nach den ersten Trainingsfahrten ging es am Freitag bereits in das erste Zeittraining zur Ermittlung der Startaufstellung für Rennen 1. David Wassermann (GER, Pfister-Racing by BRIEFLOGISTIK OBERFRANKEN) zeigte dabei erneut sein Können und brachte die TOYO Semi-Slicks R888R am Besten auf Temperatur und sicherte sich damit die Pole-Position vor Martin Rennhofer (AUT).

Auch Thies Ahrens (GER, magnet-shop.net Racing) lieferte eine tolle Leistung ab und konnte sich in seinem Debüt im CHEVROLET Cruze Eurocup den dritten Startplatz sichern. Dabei war es für den jungen Bremer besonders wichtig jede Minute auf der Strecke zu nutzen, um den Rennwagen besser kennen zu lernen.

 

David Wassermann krönt sich mit weiterem Doppelsieg zum neuen Champion 2018

Bereits in den ersten Rennwochenenden der Saison zeigte sich, dass David Wassermann (GER) seine Erfahrung aus dem Vorjahr gnadenlos gegen die Konkurrenz umzusetzen wusste. Mit seinen weiteren zwei Siegen im Autodrom Brno (CZ) schaffte er es nicht nur alle Rennen der Saison 2018 zu gewinnen, was vor ihm noch keinem Fahrer im CHEVROLET Cruze Eurocup gelang, sondern sich natürlich auch den Gewinn des Meistertitels zu sichern. Dieser ist für den aufstrebenden jungen Rennfahrer mit einer kostenfreien Testfahrt im 350 PS starken TCR-Rennwagen dotiert!

Enge Zweikämpfe gab es genügend zu sehen, getreu dem Motto: “close, closer, CHEVROLET Cruze Eurocup!”

 

„gehöriger Druck“ von Martin Rennhofer vor allem im zweiten Rennen

Doch einfach hatte es Wassermann keineswegs weitere zwei Siegerpokale in sein Regal zu stellen. Denn vor allem Martin Rennhofer setzte Wassermann in den Rennen unter Druck. Im zweiten Rennen erreichte Rennhofer sogar die schnellste Rennrunde und attackierte den Führenden mehrfach im Kampf um den Sieg.

In den anspruchsvollen Bergauf-Passagen der Rennstrecke kam es dabei immer wieder zu sehenswerten Duellen, die aber David Wassermann bravourös abwehren konnte.

Damit erreichte Wassermann zwei weitere Siege vor Martin Rennhofer und Thies Ahrens. Ahrens konnte dabei bei seinem Debüt im Cup überzeugen und wird für die neue Saison zum Favoritenkreis zählen.

 

Rennkalender 2019 (vorläufig)

16.-17.02.2019                       Endless Summer® Ascari & CHEVROLET Cruze Eurocup Nachwuchs-CONTEST

 26.-28.04.2019                      Hungaroring                                                (HUN) im Rahmen der FIA CEZ

 

17.-19.05.2019                       Red Bull Ring                                              (AUT) im Rahmen der FIA CEZ

 

21.-23.06.2019                       Oschersleben / Eurospeedway Lausitz    (GER)

 

26.-28.07.2019                       Automotodrom Grobnik                             (CRO) im Rahmen der FIA CEZ

 

16.-18.08.2019                       Slovakia-Ring                                              (SK) im Rahmen der FIA CEZ

 

06.-08.09.2019                       Automotodrom Brno                                  (CZ) im Rahmen der FIA CEZ

 

 

Freude bei den Top-3 am Ende der beiden Rennen!

(v.l.n.r. Martin Rennhofer / AUT, David Wassermann / GER und Thies Ahrens / GER)

 

Weitere Informationen zum Chevrolet Cruze Eurocup erhalten Sie auf der Homepage

www.chevrolet-cup.com sowie auf Facebook unter https://www.facebook.com/ChevroletCruzeEurocup