Dennis, Du bist im Moment Meisterschaftsführender im CHEVROLET Cruze Eurocup, und das in deiner ersten Saison im Cup. Was ist dein Erfolgsgeheimnis?
Stetiger Antrieb mich fahrerisch weiterzuentwickeln und in besonders engen Zweikämpfen kühlen Kopf zu bewahren für konstant gute Platzierungen sind die Erfolgsgeheimnisse, welche mich zur Meisterschaftsführung im CHEVROLET Cruze Eurocup gebracht haben.

 

 

Wie lautet deine Strategie für das Finale, voller Einsatz für den Titel oder sichere Punkte?

Am Ende sind die meisten Punkte für die Meisterschaft ausschlaggebend, daher werde ich, solange ich die Meisterschaft nicht vorzeitig gewonnen habe, kein unnötiges Risiko eingehen.
 

Dein Meisterschaftskonkurrent Andreas Eichhorn hat bereits angekündigt im Finale “alles auf den Titel” zu setzen, was möchtest du ihm antworten?
Ich werde mich am finalen Rennwochenende auf mich fokussieren. Ankündigungen anderer Fahrer spielen da keine Rolle für mich. Meine Antworten werden es alleine auf der Rennstrecke geben.

 

 

Du hast deine Tourenwagen-Karriere vor 3 Jahren begonnen. Welche Tipps gibst du angehenden Rennfahrern auf den Weg die den Einstieg schaffen wollen?
Erreichbare Zwischenziele setzen und auf lange Sicht eine Strategie erarbeiten. Unternehmen und damit potentielle Sponsoren verfolgen genau, welche Rennfahrer zu den „Eintagsfliegen“ gehören und schnell da sind, Erfolge feiern aber bei ersten Misserfolgen genauso schnell verschwunden sind, und welche Rennfahrer sich durch dauerhaft konstant gute Ergebnisse und Überwinden von Krisen sich einen festen Namen im Motorsport machen.

 

 

Was findest du am CHEVROLET Cruze Eurocup besonders gut?

Spannende Rennen gegen starke Konkurrenten auf unterschiedliche attraktive Rennstrecken in Europa und als Gewinn den TCR Rennwagentest finde ich besonders gut am CHEVROLET Cruze Eurocup.

 

 

Weitere Informationen über den Rennfahrer Dennis Bröker erhalten Sie auf https://www.dennis-broeker.de/

 

Weitere Informationen zum CHEVROLET Cruze Eurocup erhalten Sie auf www.chevrolet-cup.eu

 

Fotos: Pfister-Racing GmbH